COronagen® – Collagen via Corona

Katja Tschirwitz

Ganz schön Dada:

So erlebte ich  die Zeit während Corona, so erlebe ich das Jetzt und so sind meine Collagen:
surreal bis makaber, mal skurril, mal von kühler Eleganz. 
Gegensätze vermählen sich zu neuen Welten – wie im wahren Leben.




Schwarzwei-Collage aus gefältelten Lampenschirmen; gewundene Treppenarchitektur

aus der TANGRAM-Serie (Nr. 1 )
We kennt das alte chinesische Legespiel?


In türkisem Strahlenkranz ein Zwitterwesen aus gerupftem Hähnchen und Windelbaby, in der Mitte ein blaugraues Menschenauge.

Die Geschichte beginnt, ...

... am heimischen Bücherregal. Thema: Surrealismus. Der Bildband über René Magritte, erreichbar auch für kurze Ärmchen, wird gründlich bepfotet und bestaunt. Das Kind merkt sich alles und wird größer.

... geht weiter ...

... mit der Freude der Teenagerin an Papier und Fotografiertem, gepaart mit großer Sammelleidenschaft. 
Tier- und Pflanzenbilder, Food-, Architektur- und Modefotos überstehen die Jugendzeit gut.

... und mündet ...

... im Jahr 2020 in eine Unzeit. 
Die Welt steht still und gleichzeitig Kopf. Der Weg führt zwangsläufig nach innen, Erdachtes und Erfühltes aber drängen nach draußen.
Höchste Zeit für absurde Kunst!